Kostenloser Versand ab € 35,- Bestellwert (i. Deutschland)
10% Rabatt für Newsletteranmeldung
Bonussystem ab der ersten Bestellung
Futterabo
09642 9157606

Ernährungsberatung für Hunde

Du weißt nicht genau, was Du bei der Fütterung Deines Haustiers beachten solltest? Hier in unserer Ernährungsberatung findest Du ausführliche Informationen für eine optimale Ernährung Deines Hundes

 

Jeder Hund weist in den verschiedenen Lebensphasen unterschiedliche Bedürfnisse auf. Wir haben die Tipps nach dem Alter Deines Lieblings sortiert, so findest Du schnell die richtigen Informationen: Von Welpen, über erwachsene Hunde, bis hin zu alternden Hunden. Klicke einfach auf das zutreffende Bild und schon erhältst du wichtige Informationen.

 

Wenn Du noch weitere Fragen an uns hast, kannst Du uns auch gerne schreiben. Kontaktiere einfach unsere Michaela. Hierfür kannst du gerne unser Kontaktformular verwenden.

Top 5 Fragen

Welche Sorte aus der Adult Linie von Liebesgut ist für meinen Hund geeignet?

Generell gilt, der Hund sollte Essen was ihm schmeckt. Nur bei medizinischer Notwendigkeit wie z.B. Übergewicht sollte durch Reduktion der Menge oder durch einen Sortenwechsel reagiert werden.
Als Anhaltspunkte können jedoch folgende Empfehlungen gegeben werden:


BIO-Rind mit Zucchini und Reisflocken: Für sehr aktive Hunde mit viel Freilauf oder Gebrauchs- und Sporthunde. Jagd oder Hütehunde haben z.B. einen doppelten Erhaltungsbedarf, abhängig im Umfang der erbrachten Leistungen. Je länger die Belastung dauert, desto mehr greift der Hund auf Fettsäuren als Energiequelle zurück. D.h. bei Hunden, die über längere Zeit beansprucht werden, sind fettreiche Rationen günstiger als kohlenhydratreiche. Bei unzureichender Proteinversorgung kann sich bei intensiv arbeitenden Hunden eine Anämie (Blutarmut) entwickeln. Der hohe Rohfaseranteil unterstützt die Verdauung, was bei der hohen Energieaufnahme nötig ist.

BIO-Huhn mit Schwarzwurzel und Amaranth sowie Schaf mit Sellerie und Kartoffel: Besonders geeignet für normal aktive Hunde durch den mäßigten Energiegehalt. BIO-Huhn verfügt durch die Zugabe von Karkasse über einen höheren Ascheanteil und wird bei Mangelerscheinungen von Mineralien empfohlen. BIO-Schaf sorgt durch die Zugabe von Kartoffeln mit einem höherem Faseranteil für eine gute Verdauung.

1
Wie oft und wie viel sollte man erwachsene Hunde füttern?

Das ist immer von der Rasse und der Aktivität des Hundes abhängig. Als Richtwert gilt 50g Futter / Kg Körpermasse Hund pro Tag. Unsere Fütterungsempfehlung kannst Du hier einsehen.

Draußen lebende Hunde benötigen mehr Energie, weil sie ihren Wärmehaushalt stärker regulieren müssen. Langhaarige Hunde benötigen tendenziell mehr Energie, weil insbesondere im Fellwechsel viel Kraft für die Bildung des neuen Fells aufgewendet wird. Ein Jagd- oder Sporthund bewegt sich in der Regel deutlich mehr als der Familienhund, der zwischendurch mehrere Stunden schläft. Auch die Jahreszeit spielt eine Rolle. Wie beim Menschen verspüren Hunde bei großer Hitze weniger Appetit. Das Tier bewegt sich dann auch weniger.

Füttern sollte man immer zum gleichen Zeitpunkt, möglichst auf zwei Mahlzeiten aufgeteilt. Hier bieten sich Morgens und Abends bei den meisten Tieren und Haltern sehr gut an. Nach dem Füttern soll das Tier sich immer ausruhen können. Es wird auch keine große Lust auf viel Bewegung haben.

1
Von wann bis wann sollte die Adult Linie gefüttert werden?

Sobald das Tier fast oder ganz ausgewachsen ist, sollte auf die Liebesgut Adult Linie umgestiegen werden, die optimal auf die Bedürfnisse eines ausgewachsenen Hundes ausgerichtet ist.

1
Von wann bis wann sollte die Junior Linie gefüttert werden?

Die Liebesgut Junior Linie eignet sich bereits ab der ca. 4. Lebenswoche. Bis ungefähr zur 8. Woche sollte sich der Welpe vollständig an die Nahrung gewöhnt haben, da die meisten Hundemütter ab diesem Zeitpunkt ihre Kinder von der Muttermilch entwöhnen und sich zurückziehen.

Bis wann die Junior Nahrung gefüttert werden kann, ist stark von der Rasse abhängig: Mittlere Rassen wachsen im Schnitt ca. 12 Monate, sehr kleine Rassen können schon mit 6-8 Monaten ausgewachsen sein. Riesenrassen können sich bis zu 1 ½ Jahre lang im Wachstum befinden.

Ab 2-3 Monate vor dem Erreichen des Erwachsenenalters kann, sofern sich das Tier bereits gut entwickelt hat, auch schon teilweise oder ganz auf unsere Adult-Linie umgestiegen werden. Besonders bei sehr großen Rassen kann die Umstellung relativ früh erfolgen, um ein zu schnelles Wachstum zu verhindern.

1
Wie hoch ist der Erhaltungsbedarf erwachsener Hunde?

Eine zu hohe Zugabe von Nährstoffen soll vermieden werden, um den Stoffwechsel des Hundes zu schonen. Zu viel Energie bedeutet außerdem, dass anstelle weiteren Wachstums die Energie in Fett umgewandelt wird, der Hund wird dick. Der Erhaltungsbedarf eines Hundes hängt stark davon ab, wie aktiv er ist und wie er gehalten wird. Für besonders aktive Hunde empfehlen wir das Produkt BIO-Rind Adult mit Zucchini und Reisflocken. Für zu Übergewicht neigende Tiere ist die Sorte Schaf mit BIO-Sellerie und -Kartoffel zu bevorzugen. Für rüstige Senioren eignet sich die Sorte BIO Huhn mit Schwarzwurzel und Amaranth mit einem moderaten Energiegehalt.

1

Neue Fragen

Warum gilt es Übergewicht und zu schnelles Wachstum bei Welpen zu vermeiden?

Nimmt das Tier über längere Zeit zu viel Energie auf, kann das gravierende Auswirkungen haben: Durch das Übergewicht wird das junge Skelettsystem des Welpen zu sehr belastet. Die Knochen und Gelenke sind noch nicht voll entwickelt und werden durch zusätzliches Gewicht in ihrer weiteren Entwicklung beeinträchtigt. Dies kann bis zu einem chronischen Gelenkleiden führen, mit dem der Hund dann bis an sein Lebensende leben muss. Besonders sehr große Rassen, die in sehr kurzer Zeit sehr schnell wachsen können, sind davon gefährdet. Bei einer Überversorgung mit Energie durch zu große Fütterungsmengen wächst das Knochengerüst relativ schnell und die Einlagerung von Calcium kommt diesem Prozess nicht nach. Mögliche Folgen können Verletzungen im Bereich der Gelenkknorpel und Wachstumszonen sein.
Es ist also zu empfehlen, sehr früh eine Wachstumskurve für den Welpen anzulegen. Dies geschieht im Idealfall in Zusammenarbeit mit dem Tierarzt. Für eine Wachstumskurve wird das Gewicht des Welpen und des gleichgeschlechtliche Elterntieres in einem Diagramm eingetragen. Der Tierarzt kann ermitteln, in welchem Bereich sich die Entwicklung des Tieres zu welchem Zeitpunkt befinden sollte. Sind die tatsächlichen Werte unter- oder oberhalb des definierten Bereiches, kann mit einer entsprechenden Fütterung entgegengewirkt werden.

1
Was tun, wenn der Welpe nicht mehr frisst?

Hier gibt es zwei Fälle:

Fall 1: Wenn das Tier bei der Umstellung von Muttermilch auf feste Nahrung die Aufnahme verweigert, können verschiedene Geschmacksrichtungen probiert werden. Sollte sich das Tier beständig weigern, ist ein Tierarzt aufzusuchen, um mögliche Erkrankungen auszuschließen.

Fall 2: Wenn ein Welpe ein Futter schon angenommen hat, und es plötzlich nicht mehr frisst, kann das auch mit der Trotzphase des jungen Tieres zusammenhängen. Das verhält sich ähnlich wie beim Menschen in der Pubertät. Es werden die Grenzen ausgetestet. Hier versucht der Hund den Halter zu beeinflussen. Lässt man sich darauf ein, kann es sein dass sich der Welpe daran gewöhnt und sich merkt, dass er bei Nahrungsverweigerung ein besonders leckeres Essen bekommt. Dieses Verhalten kann sich dann im schlimmsten Fall durch die ganze Lebensphase hindurch ziehen. Hier gilt es konsequent zu bleiben. Sobald ein Hund wirklich Hunger hat, ist es unwahrscheinlich, dass er vor dem vollen Napf verhungert.

Aber Vorsicht: Wirkt das Tier allgemein träge, ist ein Tierarzt aufzusuchen. Auch Auffälligkeiten in der Mundhöhle sowie eine Nahrungsverweigerung über einen längeren Zeitraum, sollten nicht auf die leichte Schulter genommen werden. Es gilt immer, lieber einmal zu oft beim Arzt als einmal zu wenig.

1
Wann sollte man die Sensitiv Linie füttern?

Diese Senstiv Linie ist geeignet für Hunde mit Verdauungsproblemen, Krankheiten und Lebensmittelallergien. Da diese Symptome auch häufig mit der Alterung auftreten, ist die Sensitiv Linie auch für Senioren sehr gut geeignet.
Je nach Rasse und Größe beginnt der Alterungsprozess etwa zwischen dem sechsten und achten Lebensjahr. Aufhalten lässt er sich zwar nicht, aber mit der richtigen Fütterung können die Begleiterscheinungen gebremst werden. Dass ein Hund altert, lässt sich daran erkennen, dass er gemütlicher und ruhiger wird, seine zunehmend alternden Gelenke verlangen nach mehr Ruhe, das Herz-Kreislauf-System wird anfälliger, Muskulatur, Sehkraft, Gehör- und Geruchssinn lassen nach. Auch die Haut wird schlaffer, sein Fell verliert an Glanz, und mit dem Hören und Sehen klappt es eben auch nicht mehr so gut. Da der Hund im Alter insgesamt langsamer wird, verbraucht er auch weniger Energie, der Magen-Darm-Trakt und die Verdauung werden träger und auch die Nieren sind weniger aktiv. Damit Dein Hund gesund und fit bleibt, ist eine angepasste Senior-Fütterung sehr wichtig.
Eine Allergie entsteht, wenn das Immunsystem überreagiert. Meist sind die im Futter enthaltenen Proteine, die Eiweiße, Auslöser allen Übels. Deshalb setzt die Liebesgut Sensitiv Linie Tierarten ein, die von den meisten Tieren mit einer Allergie sehr gut vertragen werden. Denn immer mehr Hunde leiden an Verdauungsproblemen. Diese resultieren in Symptomen wie Erbrechen, Blähungen und Durchfall. Oftmals liegen diese Beschwerden in einer minderwertigen Rohstoffqualität des Futters oder in einer Futtermittelallergie gegen bestimmte Inhaltsstoffe (Rind, Geflügel, Weizen) begründet. Es ist auf eine gute Versorgung mit hochwertigen Proteinen und ein fettarmes Futter zu achten. Mineralstoffe sind hier im übermäßigen Maße schädlich für die Verdauung und Abbauorgane wie Niere oder Leber.

1
Wie viel und wie oft sollten ältere Hunde gefüttert werden?

Besonders bei älteren Hunden ist eine Empfehlung der Futtermenge sehr schwierig. Senioren können sehr träge oder auch noch sehr aktiv sein. Am besten ist eine regelmäßige Gewichtskontrolle des Hundes, um den optimalen Bedarf zu ermitteln. Im Alter kann auch wieder öfter als zwei Mal am Tag Futter angeboten werden. Die Tiere tun sich oft schwer größere Mengen auf einmal aufzunehmen. Auch sind im Alter Zahnprobleme oder Probleme mit dem Zahnfleisch verbreitet, was das fressen zusätzlich erschwert. Ebenso lässt der Speichelfluss nach. Deshalb ist es auch wichtig viel frisches Wasser anzubieten.

1
Welche Sorte der Sensitiv Linie ist für welchen Hund geeignet?

Ziege, Hirsch und Pferd sind sehr hochwertige Proteinquellen, die eine hohe Akzeptanz bei Hunden mit Verdauungsproblemen haben. Mit dem Verzicht auf Leber wird der Mineralgehalt niedrig gehalten. Der Fettgehalt liegt weit unter dem Proteinwert, was die Verdauung fördert. Die meisten älteren Hunde und Hunde mit Verdauungsstörungen sind auch nicht sehr aktiv, so dass einer Verfettung vorgebeugt werden muss.
Bio Ziege mit Süßkartoffel und Zucchini: Ziegenfleisch ist sehr mager und ein hochwertiges Protein. Diese Sorte ist deshalb gut für Senioren geeignet, die sehr viel schlafen und deren Bewegungsdrang stark nachgelassen hat.

Hirsch mit Bio-Obst und Bio-Hirse sowie Pferd mit Bio-Zucchini und Bio-Karotte:
Zwei sehr hochwertige Proteinarten, die bei Verdauungsproblemen helfen können. Sollte der Hund durch eine Allergie oder Verdauungsprobleme bereits an Gewicht verloren haben, sind diese Sorten zu bevorzugen. Gegenüber der Sorte mit Ziegenfleisch besitzen diese einen etwas höheren Fettgehalt. Dadurch können leicht abgemagerte Tiere behutsam wieder aufgepäppelt werden.

 

1
Antwort nicht gefunden?
Nutzen Sie unser Kontaktformular um uns Ihre Frage zu stellen zum Kontaktformular