Kostenloser Versand ab € 35,- Bestellwert (i. Deutschland)
10% Rabatt für Newsletteranmeldung
Bonussystem ab der ersten Bestellung
Futterabo
09642 9157606

Futtermenge für deinen Welpen berechnen: So geht´s

Empfehlung für deinen Vierbeiner
Bio-Huhn mit Apfel und Buchweizen Bio-Huhn mit Apfel und Buchweizen BIO Hundefutter Junior
Inhalt 0.2 kg (12,45 € * / 1 kg)
ab 2,49 € *
Zum Produkt
Produkt öffnen
BIO-Pute mit Mangold und Kartoffel BIO-Pute mit Mangold und Kartoffel BIO HUNDEFUTTER JUNIOR
Inhalt 0.2 kg (12,45 € * / 1 kg)
ab 2,49 € *
Zum Produkt
Produkt öffnen
Bio-Rind mit Kürbis und Hirse Bio-Rind mit Kürbis und Hirse BIO HUNDEFUTTER JUNIOR
Inhalt 0.2 kg (12,95 € * / 1 kg)
ab 2,59 € *
Zum Produkt
Produkt öffnen

Zu viel oder zu wenig Futter haben gesundheitliche Folgen für Deinen Welpen. Daher ist es wichtig, dass Du die Futtermenge richtig berechnest und Dich nicht auf Dein Augenmaß verlässt. Kleine Rassen beispielsweise sind schnell ausgewachsen. Das solltest Du auch bei der Berechnung beherzigen. Die folgenden Tipps helfen Dir dabei und sorgen dafür, dass Du Deinen Welpen entsprechend seinen Bedürfnissen ernährst.

Tabelle Futtermenge Welpe: Wieviel Futter Dein Welpe in welchem Alter braucht 

Halte die Empfehlungen renommierter Hersteller ein und orientiere Dich an der Futtermenge für Welpen. Dass es sich bei den Tabellenangaben immer um "von - bis" Angaben handelt, hat den einfachen Grund, dass die optimale Futtermenge vom Aktivitätslevel Deines Welpen abhängt. Ein eher ruhiger Welpe hat einen geringeren Nährstoffbedarf als ein Welpe, der den ganzen Tag in Bewegung und besonders aktiv ist. Am Beispiel für große Rassen wie dem Deutschen Schäferhund, Dobermännern und Rottweilern mit einem Endgewicht zwischen 50 und 60 kg sieht die Tabelle für Trockenfutter wie folgt aus:

  • + 3. Lebensmonat: 450 bis 500g
  • + 4. Lebensmonat: 500 bis 560 g
  • + 5. Lebensmonat: 660 bis 740 g

Ab dem 6. Lebensmonat solltest Du von Welpenfutter auf Junior-Futter umstellen, bei großen Rassen am besten schon auf Adult-Futter. Richte die Mengen nach wie vor an der täglichen Aktivität und an den Empfehlungen des Herstellers aus. Hierzu solltest Du wissen, dass hochwertiges Welpenfutter mit Unterstützung von erfahrenen Tierärzten entwickelt wurde. Das bedeutet für Dich, dass Du den Tipps vertrauen und Dich auf die angegebene Futtermenge für Welpen verlassen kannst. Auch für die Gabe von Nassfutter gibt es eine Tabelle, die Du bei Welpenfutter von Liebesgut beispielsweise auf der Rückseite der Dose findest. Das Endgewicht Deines Hundes ist dabei ausschlaggebend. Deshalb lautet die Faustregel bei Welpen im Wachstum:

8-10% seines aktuellen Körpergewichts = Tagesration.

Du kannst Dir sicher sein, dass Dein Welpe bei Einhaltung dieser Empfehlungen alle wichtigen Nährstoffe und Vitamine in der richtigen Menge aufnimmt und zu einem stattlichen Junghund heranwächst.

Barf-Rechner für Welpen und Junghunde: Wie Du die richtige Barf-Menge berechnest 

Im Internet findest Du verschiedene Onlinerechner, mit denen Du die richtige Menge an Rohfutter für Welpen und heranwachsende Hunde berechnen kannst. Der reine BARF ohne Zusätze ist nur die Grundmenge, sodass Du bei der Berechnung der optimalen Futtermenge für Welpen auch den Anteil an Gemüse aufrechnen musst. Es empfiehlt sich, die einzelnen BARF-Bestandteile einzeln aufzurechnen und so einen Überblick zur richtigen Gesamtmenge zu erhalten. Auch frisches Gemüse oder getrocknete Flocken sollten im Gewicht bedacht und in die Futtermenge für den Welpen eingerechnet werden. Es empfiehlt sich daher, gerade für BARF-Neueinsteiger, einen Rechner im Web zu benutzen und so die benötige Futtermenge und den richtigen Prozentsatz der einzelnen Bestandteile zu ermitteln.

So viel Trockenfutter solltest Du Deinem Welpen füttern 

Es gibt keine pauschale Angabe dazu, welche trockene Futtermenge Welpen bekommen sollten. Denn die Menge hängt von der Rasse und der Größe im ausgewachsenen Stadium sowie von der Aktivität und dem damit verbundenen Energieverbrauch des kleinen Vierbeiners ab. Die empfohlenen Mengenangaben vom Hersteller kannst Du befolgen, da es sich hierbei um den Durchschnitt des Bedarfs anhand tierärztlicher Erfahrungen handelt. Kleine Rassen benötigen nicht nur eine kleinere Futtergröße, sondern auch eine höhere Menge an Nährstoffen. Auch wenn Dich das auf den ersten Blick verwundert: Kleinere Rassen wachsen schneller als große Rassen und haben daher einen erhöhten Energiebedarf.

So viel Nassfutter solltest Du Deinem Welpen füttern 

Nassfutter hat einen sehr hohen Wasseranteil und quillt im Bauch Deines Welpen nicht auf. Aus diesem Grund ist die Futtermenge auch mit einer höheren Grammzahl angegeben, da Dein Hund bei der Nassfütterung weniger trinkt. Außerdem kommt das Futter in seinem Reingewicht im Verdauungstrakt an. Achte aber darauf, dass sich Dein Welpe sich nicht überfrisst und dass Du auch beim Nassfutter nicht über die empfohlene Futtermenge für Welpen hinaus gehst. Welche Grammzahl sich im Futternapf befinden sollte, variiert von Hersteller zu Hersteller und ist wie bei der Trockenfütterung vom Alter und von der Aktivität abhängig.

Ab wann Du Deinem Welpen Trockenfutter füttern kannst

Wenn Du Deinen Welpen vom Züchter holst, hat er die Ernährung mit Trockenfutter im Idealfall bereits kennengelernt. Welpen dürfen ab der 4. Woche mit (anfangs aufgeweichtem, später trockenen) Trockenfutter zugefüttert werden. Das entlastet nicht nur die Mutterhündin. Es sorgt für eine gute Verträglichkeit der Trockennahrung und dafür, dass Du später keine Probleme mit einem "Futterspezialisten" haben wirst.

Warum Du Deinen Welpen keinesfalls überfüttern solltest 

Es ist völlig normal, dass Dein Hund die richtige Futtermenge für Welpen in seinem Alter und in seiner Größe nicht "einschätzen" kann. Umso wichtiger ist es, dass Du die richtige Menge kennst und so vermeidest, dass sich Dein Welpe überfrisst, dass er sich übergibt oder dass er im schlimmsten Fall zu viel Gewicht zulegt.

Einen Anhaltspunkt für die richtige Futtermenge für Welpen findest Du auf der Verpackung von Nass- und Trockenfutter. Doch schalte auch Deine eigene Intuition ein. Keiner kennt Deinen Welpen besser als Du und keiner weiß, wie aktiv er ist und wie viel Energie er verbrennt. Wichtig ist immer, dass Du hochwertiges Futter gibst und dass Du Deinem Welpen mit der richtigen Menge und mit der optimalen Zusammensetzung einen guten Start in sein Hundeleben ermöglichst.

Wann Du Deinen Welpen auf Futter für ausgewachsene Hunde umstellen solltest 

Ab einem Alter von 12 Monaten ist aus Welpen kleinerer Rassen ein adulter Hund geworden, bei großen Rassen schon nach 6-8 Monaten. Spätestens jetzt solltest Du vom Welpen- oder Juniorfutter auf die Ernährung für erwachsene Hunde umstellen. Starte die Umstellung langsam, da eine abrupte Veränderung seiner Ernährung zu Durchfall und anderen Nebenwirkungen führen kann.

Fazit: Die Ansprüche jedes Welpen sind unterschiedlich

Bei allen Tabellen, die Du auf Tierfutter-Dosen oder im Netz findest, handelt es sich um Empfehlungen. Sie beruhen auf fachlichen Erfahrungen und Durchschnittswerten. Die richtige Futtermenge für Deinen Welpen findest Du am ehesten heraus, indem Du ihn beobachtest und seine Aktivität und seinen Energie-Bedarf einschätzt. Online-Tabellen und Hersteller-Empfehlungen auf den Tierfutter-Dosen geben Dir dabei wichtige Richtwerte.

 

Bitte gib die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Empfehlung für deinen Vierbeiner
Bio-Huhn mit Apfel und Buchweizen Bio-Huhn mit Apfel und Buchweizen BIO Hundefutter Junior
Inhalt 0.2 kg (12,45 € * / 1 kg)
ab 2,49 € *
Zum Produkt
Produkt öffnen
BIO-Pute mit Mangold und Kartoffel BIO-Pute mit Mangold und Kartoffel BIO HUNDEFUTTER JUNIOR
Inhalt 0.2 kg (12,45 € * / 1 kg)
ab 2,49 € *
Zum Produkt
Produkt öffnen
Bio-Rind mit Kürbis und Hirse Bio-Rind mit Kürbis und Hirse BIO HUNDEFUTTER JUNIOR
Inhalt 0.2 kg (12,95 € * / 1 kg)
ab 2,59 € *
Zum Produkt
Produkt öffnen