Kostenloser Versand ab € 35,- Bestellwert (innerhalb Deutschland)
10% Rabatt für Newsletteranmeldung
Servicetelefon: 09642 91 57 606

Gefahren während der Weihnachtszeit

Weihnachtszeit – das bedeutet Lichterketten in den Fenstern, Kerzen auf dem Tisch, Kekse, Schokolade, Geschenke und festlich geschmückter Weihnachtsbaum. Für viele eine besinnliche und schöne Zeit. Auch dein Hund oder deine Katze findet das Ganze spannend. Doch lauern jetzt auch einige Gefahren auf deinen Liebling. Darauf solltest du achtgeben:

Kerzen

 

Tiere fühlen sich von der flackernden Flamme oft angezogen. Verbrennung der Schnurrhaare, der Nase oder der Pfote können die Folge sein. Auch die Schwanzspitze kann in Mitleidenschaft gezogen werden. Damit das gar nicht erst passiert, solltest du unbedingt folgende Regeln beachten:

 

  1.  Lasse deine Katze oder deinen Hund niemals mit einer brennenden Kerze allein im Zimmer.
  2.  Verwende statt Kerzen mit offener Flamme lieber schöne Teelichter oder stelle die Kerzen hinter Glas auf. Auch Deko-Vogelkäfige aus Metall   bieten einen schönen Blickfang und schützen deinen neugierigen Mitbewohner.
  3.  Wenn du ganz sicher sein möchtest, verwende elektrische Kerzen.

 

Weihnachtsteller

In vielen Familien ist es Tradition, dass Kekse, Schokoladenweihnachtsmänner, Lebkuchen und Marzipanbrot auf einem schönen Weihnachtsteller arrangiert werden. Jeder kann sich bedienen – auch Hund und Katze. Doch Schokolade ist giftig für deinen Liebling. Vor allem Hunde können schnell große Mengen verschlingen, bevor es jemand merkt. Dann heißt es: Sofort zum Tierarzt! Daher solltest du Lebkuchen, Marzipanbrot und Weihnachtsmann besser in schönen Dosen aufbewahren.

Auf einen Weihnachtsteller musst du trotzdem nicht verzichten. Mandarinen, Orangen und Nüsse machen sich hier genauso gut und sind obendrein auch noch gesund. Achtung bei Weintrauben, auch sie sind giftig für deinen Liebling.

Um deinen Hund oder deine Katze abzulenken, kannst du ihm auch gerne etwas von unseren gesunden BIO Liebesgut-Leckerlis  in einem Intelligenz-Spielzeug anbieten. Dann haben sie etwas zu tun und die Weihnachtsnaschereien sind nicht mehr so interessant. 

Weihnachtspflanzen

In der Weihnachtszeit werden gerne Weihnachtssterne verschenkt und Mistelzweige aufgehängt. Achtung: Beides ist giftig! Verzichte besser darauf und nimm stattdessen den ungiftigen Weihnachtskaktus.

Wenn du deinen Adventskranz nicht selbst gestaltest, sondern im Blumenladen kaufst, frag nach, welche Pflanzen verwendet wurden. Oft finden sich die immergrünen Zweige der Thuja darin. Auch diese ist giftig.

Räuchermännchen

Unsere Hunde und Katzen haben einen viel besseren Geruchssinn als wir. Für sie können künstlichen Düfte sehr unangenehm sein. Bei Katzen besteht sogar die Gefahr, dass sie versuchen, diesen Geruch mit ihrem eigenen zu überdecken und mit Urin markieren. Ätherische Öle können Allergien und Atemprobleme hervorrufen oder verstärken. Wenn du einen Hund oder eine Katze mit Asthma hast, solltest du auf jeden Fall darauf verzichten.

Geschenkbänder

Wenn Geschenke ein- und ausgepackt werden sind unsere vierbeinigen Lieblinge gerne dabei. Es raschelt so schön und überall liegen glänzende Bänder herum, mit denen man richtig toll spielen kann. Aber Achtung: Schnell ist ein Geschenkband verschluckt. Wenn dein Tier Glück hat, kommt es hinten einfach wieder raus. Wahrscheinlicher aber ist, dass das scharfkantige Band irgendwo hängenbleibt und Speiseröhre, Magen oder Darm schädigt.

Sollte deine Katze oder dein Hund also ein Geschenkband oder eine Schnur verschlucken, kontaktiere sofort deinen Tierarzt. Wenn noch ein Teil aus dem Mäulchen oder später auch aus dem After heraushängt, ziehe es auf keinen Fall heraus. Das kann schlimme Verletzungen zur Folge haben. 

Weihnachtsbaum

Wenn du den Weihnachtsbaum aufstellst, achte auf einen sicheren Stand. Befestige in zur Not an Wand oder Decke. Denn so eine schöne Kratz- und Klettergelegenheit im eigenen Wohnzimmer lassen sich die wenigsten Katzen entgehen. Und auch junge Hunde, die einen Weihnachtbaum zum ersten Mal sehen, untersuchen ihn gerne etwas zu stürmisch.

Achtung auch beim Wasser: Nadelbäume, egal ob Tanne, Fichte oder Kiefer, sondern Giftstoffe ins Wasser ab. Besser, du verwendest einen Ständer ohne Wasser oder einen, bei dem dein Liebling nicht so ohne weiteres an das Wasser kommt. Zur Not kannst du einen umgedrehten Pappkarton über den Ständer stülpen, der so eingeschnitten ist, dass du ihn von der Seite drüber schieben kannst. Binde dann noch ein festliches Tuch drum oder beklebe den Karton vorher mit Weihnachtspapier und du hast einen schönen und gleichzeitig sicheren Weihnachtsbaumständer.

Weihnachtsdeko

Was wäre Weihnachten ohne festlich geschmückten Weihnachtsbaum? Nicht nur Kinderaugen glänzen bei Anblick der Kugeln und Lichter am Baum, auch Hunde und vor allem Katzen finden die vielen kleinen baumelnden Teile unwiderstehlich. Wenn du deinen Baum schmückst, nimmt daher Figuren und Kugeln aus Holz, Stroh oder Plastik.

Auch Lametta hat in einem Tierhaushalt nichts verloren. Das glitzernde, sanft im Luftzug wogende „Engelshaar“ verleitet deine Katze oder deinen Hund dazu, es vom Baum zu ziehen und schlimmstenfalls zu verschlucken.

Beurteile deine komplette Weihnachtsdeko nach den folgenden Kriterien:

 

 

  • Kann es kaputt gehen, wenn es runterfällt?
  • Kann es verschluckt werden?
  • Ist es giftig oder kann es Schmerzen verursachen?

 

 

 

 

 

Wenn du auch nur eine der Fragen mit Ja beantwortest, solltest du diese Deko nicht aufstellen oder dort unterbringen, wo dein Vierbeiner wirklich nicht hinkommt.

Mach deinem Liebling eine Freude

 

Wenn du deinem Liebling eine richtige Freude unter dem Weihnachtsbaum machen möchtest, schenke ihm doch unsere begehrten BIO Leckerlis mit hochwertigem Fleisch, ohne Zucker, Getreide, Gluten, Farb- oder Konservierungsstoffe. Und dich selbst kannst du dazu gleich noch mit unserer praktischen und handlichen Liebesgut Leckerli-Box beschenken.

 

Wir wünschen dir und deinem Liebling ein frohes Fest! 

 

 

 

Bitte gib die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.