Kostenloser Versand ab € 35,- Bestellwert (innerhalb Deutschland)
10% Rabatt für Newsletteranmeldung
Servicetelefon: 09642 91 57 606

Ein Kätzchen zieht ein

Katzenklo

Die Grundregel lautet: Immer ein Klo mehr als Katze.

Katzen mögen große offene Klos ohne Haube, in denen sie einen guten Überblick haben und sich gut bewegen können.

Das Streu sollte weich, klumpend, staubfrei und ohne Duftzusätze sein. Hier kannst du zum Beispiel unser BIO-Liebesgut-Katzenstreu ausprobieren. Als Öko-Katzenstreu, aus Zellulose- und Verpackungsresten konzipiert, wird unser Katzenstreu besonders hygienisch, umweltfreundlich und klimaschonend produziert. Es ist weich und staubarm und du kannst es umweltfreundlich über den Kompost oder die Biotonne entsorgen.

 

Futter und Wasser

Drei bis fünf kleine Mahlzeiten über den Tag verteilt sind artgerecht und besser für die Verdauung deiner Samtpfote

Stelle den Futternapf nicht direkt neben das Katzenklo.

Füttere deine Mieze am besten gleich mit hochwertigem Futter, das viel gutes Muskelfleisch und keine unnötigen Zusätze enthält. So bleibt deine Katze fit und gesund. Teste doch gleich mal unser Katzenfutter in BIO-Qualität. Alle unsere Menüs für die Katze wurden von Tierärzten und Ernährungsspezialisten entwickelt. 

 

Trockenfutter sollte gar nicht oder höchstens als Leckerchen zum Einsatz kommen, da es in großen Mengen verfüttert, dick und krank machen kann.

 

Damit deine Katze genügend trinkt, verteile mehrere Wasserstellen in der Wohnung. Stelle die Wassernäpfe nicht neben den Futternapf. Trinkbrunnen animieren Katzen zum Trinken.

 

Kratzmöglichkeiten

Katzen kratzen. Damit sie es nicht an deiner Tapete oder den Möbeln macht, stelle ihr mehrere Kratzmöglichkeiten aus Sisal, Holz oder Pappe zur Verfügung. Verteile diese in verschiedenen Räumen und stelle sie auch an Ein- und Durchgänge. Mindestens ein großer Kratzbaum zum Klettern und toben sollte vorhanden sein.

 

Ruhe- und Liegeplätze

Du kannst verschiedene Decken, Kissen und Körbchen im Haus verteilen. Auch Fensterliegeplätze werden gerne angenommen. Welche Plätze deine Katze am Ende wählt, entscheidet sie selbst, wichtig ist, dass immer genügend Angebot da ist, da Plätze auch gerne gewechselt werden.

 

Entertainment

Interaktives Spielzeug wie eine Federangel darf in keinem Katzenhaushalt fehlen. Spiele täglich mit deiner Mieze, das festigt eure Bindung und sie kann Energie abbauen. Mit kleinen Bällen und Stoffmäusen, kann sich deine Katze selbst beschäftigen.

 

Fummelbretter aus denen sich die Katze ihre Snacks angeln muss, bieten Abwechslung und Spaß. Hierfür eignen sich besonders unsere BIO-Leckerlis aus Fleisch in höchster BIO-Qualität.

 

Catwalks aus Regalen und Hängematten an den Wänden laden zum Klettern und Toben ein. In kleineren Wohnungen vergrößern Catwalks das Revier der Katze in die Vertikale. 

 

Fellpflege

Gewöhne deine neue Katze möglichst früh an Bürste oder Kamm, vor allem wenn sie ein Langhaartyp ist. Regelmäßige gemeinsame Fellpflege-Rituale vertiefen eure Beziehung und helfen deiner Katze beim Fellwechsel in Sommer und Winter.

 

Katzenbalkon

Du solltest deiner Katze regelmäßig frische Luft gönnen. Wenn du einen Balkon hast, sichere ihn mit einem Katzennetz ab. Einen Garten kannst du ebenfalls katzensicher machen. Wenn es die Umgebung zulässt, kannst du deine Mieze auch gerne in den Freigang lassen. Ein neues Kätzchen sollte aber auf jeden Fall die ersten vier bis sechs Wochen noch drinbleiben, damit es sein neues Revier und dich kennen und lieben lernt. 

 

Und jetzt wünschen wir dir viel Spaß mit deinem neuen Kätzchen!

Bitte gib die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.