Kostenloser Versand ab € 35,- Bestellwert (i. Deutschland)
10% Rabatt für Newsletteranmeldung
Bonussystem ab der ersten Bestellung
Futterabo
09642 9157606

Natürliches Katzenfutter

Empfehlung für deinen Vierbeiner

Natürliches Katzenfutter für Deine Fellnase? Unsere pelzigen und anschmiegsamen besten Freunde schenken uns so viel Freude. Sie haben es mehr als verdient, nicht nur viele Streicheleinheiten, sondern auch eine natürliche und gesunde Ernährung von uns zu bekommen.

Im Nassfutter befinden sich lebenswichtige Mineralstoffe sowie Vitamine. Bei der Gabe von frischem Fleisch ist es wichtig, natürliche pflanzliche Vitalstoffe zuzugeben. Natürliches Katzenfutter ist für Deine Schmusekatzen das Beste. Um die Katzen Ernährung umzustellen, sollte dieser Vorgang langsam stattfinden. Der Anteil an Rohfutter wird langsam erhöht. Wunder Dich nicht: Katzen sind wahrhaftige kleine Gourmets und können auf neues Futter erstmal mit Ablehnung reagieren.

Katzen würden Liebesgut kaufen

Die Katzen Ernährung sollte nicht nur gutes Fleisch aus Innereien, Lunge sowie Leben beinhalten, sondern einen guten Anteil an gesundem Gemüse. Genau dies ist der Knackpunkt, denn Katzen lehnen Gemüse oft ab. So bedarf es etwas Cleverness, damit so manche Gemüsesorte beigemischt werden kann. Unsere Produktentwickler haben großartige Arbeit geleistet und es geschafft, in jeder Sorte unseres natürlichen Katzenfutters genug gesunde Bestandteile unterzubringen.

Liebesgut bietet eine breite Palette an optimaler Katzen Ernährung an. Hochwertiges Katzenfutter wird in vielen Sorten angeboten. In der Regel nehmen die Katzen zu 95 % biologische Fertigprodukte an. Die kleinen Naschkatzen mögen nicht jedes Fleisch und eine kurze Testphase bleibt meistens nicht aus. Doch schon nach kurzer Zeit wissen die meisten kleinen Stubentiger unser hochwertiges Katzenfutter zu schätzen.

Wissenswertes zur natürlichen Ernährung der Katzen 

Rohes Fleisch kann jede Katze fressen. Doch auf Schweinefleisch sollte verzichtet werden (Pseudotollwutgefahr). Fisch, Huhn, Lamm und Wild können gut verfüttert werden. Katzen sollten keine einseitige Fleischernährung erhalten. Natürliches Katzenfutter sollte möglichst Abwechslung haben. Rinderherz sollte höchstens zu 200 bis 300 Gramm in der Woche verfüttert werden. Positiv ist der geringe Fettgehalt und die wichtigen Proteine. Hühnerherzen (eiweißreich, mit hohem Mineralstoff- und Vitamingehalt) oder Nieren, sowie Leber vom Rind werden gerne angenommen.

Welche Nährstoffe braucht eine Katze 

Natürliches Katzenfutter sollte die wichtigsten Nährstoffe enthalten. Unsere Katzen benötigen vor allem:

- Vitamin A

- B-Vitamine

- Taurin

- Arginin

- Arachidon

- Linolensäue

- Proteine

- Arachidonsäure

Natürliches Katzenfutter selbstgemacht 

Die natürliche Katzen Ernährung kann durchaus mal selbst gemacht werden. Dabei ist Fleisch die wichtige Zutat im natürlichen Katzenfutter. Ob Kaninchen, Rind, Lamm oder Geflügel, die Samtpfoten haben ihre ganz eigenen Vorlieben. Dabei kann Muskelfleisch, Innereien wie Organe zur Zubereitung verwendet werden. Entscheidend ist bei der natürlichen Katzen Ernährung, dass es sich um unbehandeltes Fleisch handelt.

Die Vierbeiner lieben oftmals Fisch als natürliche Katzen Ernährung. Dazu dürfen als natürliches Katzenfutter Schalentiere verfüttert werden. Fisch sollte aber vorher auf Gräten untersucht werden. Fette und Öle verstärken die Aufnahme von Vitaminen. Getreide sollte gar nicht oder wenig dazugegeben werden. Gemüse in kleinen Teilen für ein natürliches Katzenfutter darf angereichert werden. Glutenhaltiges Getreide ist prinzipiell für Katzen nicht unbedingt die erste Wahl für natürliches Katzenfutter. Dinkel, Roggen und Weizen sowie Gerste können zu Verdauungsproblemen führen. Milchprodukte können in kleinen Mengen zur Katzen Ernährung hinzugegeben werden.

Prinzipiell sollte natürliches Katzenfutter zum größten Teil aus Fleisch bestehen. Milch sollte nicht regelmäßig dazugegeben werden. Stattdessen ist als natürliches Katzenfutter lactosefreie Katzenmilch zu empfehlen. Eier sollten nicht gefüttert werden, lediglich zum Binden kann ein Ei bei der Katzen Ernährung verwendet werden.

FAQs

Wie schädlich ist Getreide für Katzen?

Getreide als Beigabe in natürlichem Katzenfutter kann für die Stubentiger zu Problemen führen. Die Katzen können die Kohlenhydrate in Form von Stärke nur sehr schwer verdauen. Getreide besitzt eine hohe Energiedichte. Die vielen Kohlenhydrate können leicht zum Dickmacher lancieren. Die vorhandenen Getreidezusätze können unerwünschte Folgen haben und den Blutzuckergehalt negativ beeinflussen.

Wie viel Trockenfutter sollte ich meiner Katze füttern?

Es gibt eine klare Vorgabe, wie viel Gramm Trockenfutter als natürliches Katzenfutter eine Katze täglich bekommen sollte. Die Menge hängt vom Gewicht ab. Schau doch mal unsere Ernährungsberatung für Katzen an, wenn Du noch offene Fragen hast.

Nassfutter oder Trockenfutter?

Die Katzen können als natürliches Katzenfutter Nass- wie Trockenfutter verwenden. Wie viel Nass- und Trockenfutter gegeben wird, hängt vom Gewicht, den Bedürfnissen der Vierbeiner und den Lebensumständen Deiner Katze ab. Als natürliches Katzenfutter hat Trockenfutter viele Vorteile. Es lässt sich problemlos lagern. Mit dem Trockenfutter kann dem Fressverhalten der Katzen als natürliches Katzenfutter absolut entgegengekommen werden. Sie nehmen abends noch gerne einen kleinen Snack und fressen nicht morgens wie Hunde gerne viel. Nassfutter wird hingegen schneller unappetitlich, wenn es zu lange steht.

Vorteilhaft ist Trockenfutter als natürliches Katzenfutter und sollte immer parat stehen, denn es reinigt die Zähne mechanisch. So entsteht durch natürliches Katzenfutter weniger Zahnbelag. Trockenfutter als natürliches Katzenfutter hat einen Nachteil. Ist die Verpackung länger offen, dann könnten Futtermilben entstehen. Im Idealfall ist der Futterbeutel innerhalb eines Monats leer. Zu viel Trockenfutter als natürliche Katzenfutter kann zu Gewichtsproblemen führen. So manche Katze trinkt zu wenig, wenn die Beigabe von Trockenfutter als natürliches Katzenfutter zu viel ist. Zudem schmeckt den Schmusekatzen Nassfutter in der Regel als natürliches Katzenfutter besser.

Was kann man Katzen zum Essen geben, wenn man kein Katzenfutter hat?

Es kann schon mal passieren, dass das Katzenfutter ausgeht. Die Samtpfötchen können ohne Probleme Hühnchen oder Rind sowie Thunfisch bekommen. Fisch kann gegart angeboten werden. Zudem können Tomaten, Mangold oder Karotten gekocht untergemischt werden. Obst darf zudem angeboten werden, wie Birne, Apfel und Pfirsich. Katzen sind Leckermäuler und nicht alles wird gerne gefressen. Doch wenn ein Notfall eintritt und kein hochwertiges Katzenfutter da ist, sind diese Lebensmittel als natürliches Katzenfutter eine klare Lösung.

Woran erkenne ich hochwertiges Katzenfutter?

Natürliches Katzenfutter enthält Innereien und Fleisch. Hochwertiges Katzenfutter zeichnet sich durch diese Bestandteile aus.

Warum braucht eine Katze so viel mehr Fleisch als ein Hund?

Die Katze benötigt als natürliches Katzenfutter durch den höheren Eiweiß- und Aminosäurenbedarf mehr Fleisch als Hunde. Genau diese Stoffe werden im Körper der Katze schneller abgebaut als bei Hunden. Dabei spielt Taurin als wichtiger Bestandteile der Katzen Ernährung eine wichtige Rolle.

Bitte gib die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Empfehlung für deinen Vierbeiner