Kostenloser Versand ab € 35,- Bestellwert (i. Deutschland)
10% Rabatt für Newsletteranmeldung
Bonussystem ab der ersten Bestellung
Futterabo
09642 9157606

Hundejahre in Menschenjahre umrechnen

Empfehlung für deinen Vierbeiner
Bio-Kartoffel mit Kalb und Bio-Gemüse Bio-Kartoffel mit Kalb und Bio-Gemüse BIO Hundefutter Adult
Inhalt 0.2 kg (12,95 € * / 1 kg)
ab 2,59 € *
Zum Produkt
Produkt öffnen
Bio-Lachs mit Banane und Pastinake Bio-Lachs mit Banane und Pastinake BIO Hundefutter Adult
Inhalt 0.2 kg (12,95 € * / 1 kg)
ab 2,59 € *
Zum Produkt
Produkt öffnen

Hundejahre in Menschenjahre umrechnen

Jeder Hundebesitzer möchte wissen, wie alt sein junger Hund in Menschenjahren wäre. Aber ist das immer sinnvoll und kann man die Entwicklung eines Hundes mit der eines Menschen vergleichen?

Der folgende Artikel geht der Frage nach, wie man Hundejahre in Menschenjahre umrechnen kann. Die bekannte Faustformel ist zwar den meisten Hundebesitzern bekannt, aber ganz so einfach ist es nicht! Mehrere Faktoren müssen berücksichtigt werden. Um zu verstehen, wie alt dein Hund aktuell in Menschenjahren ist, hilft es, sich zusätzlich ein wenig mit der Entwicklung deines Hundes zu beschäftigen.

So rechnest du Hundejahre in Menschenjahre um 

Die einfachste Formel lautet: Hundejahre mal sieben ergibt Menschenjahre. Das ist aber zu oberflächlich, denn der Hund entwickelt sich anders als der Mensch. Logisch: Ein einjähriger Hund ist bereits ausgewachsen, während ein siebenjähriges Kind gerade in die Schule kommt. 

Jetzt wird es mathematisch!

Eine Formel, die einen linearen Zusammenhang herstellt, ist daher für eine genaue Bestimmung ungeeignet. Besser ist eine sogenannte Logarithmusfunktion. Dafür brauchst du nicht dein Schulwissen ausgraben, sondern nur einen wissenschaftlichen Taschenrechner mit einer entsprechenden Taste, die den natürlichen Logarithmus (ln) berechnen kann. 

Du nimmst einfach den natürlichen Logarithmus (ln) vom Alter deines Hundes, multiplizierst ihn mit 16 und zählst 31 dazu, also: Alter in Menschenjahren = lnx* 16 + 31, wobei x das Alter des Hundes ist. 

Ein einjähriger Hund ist also nicht sieben, sondern 31 Jahre alt und damit ausgewachsen, was der Realität näher kommt. Später "altert" der Hund nicht mehr so schnell, ein neunjähriger Labrador wäre also 66 Jahre alt. Wenn dir diese Formel zu kompliziert ist, findest du auch online auch Tabellen, die sich auf diese Formel beziehen.

Beachte bitte: Willst du Hundejahre in Menschenjahre umrechnen, solltest du auch die Rasse berücksichtigen, denn vor allem große Hunde leben oft deutlich kürzer, während kleinere Hunderassen 15 Jahre und älter werden können.

Die 6 Entwicklungsphasen deines Hundes 

Tierärzte teilen die Entwicklung des Hundes in sechs Phasen ein:

  • Die erste Phase wird als neonatale Phase bezeichnet und dauert etwa zwei Wochen. Zu Beginn sind die Welpen taub und blind. Sie schlafen die meiste Zeit und suchen vor allem den Kontakt zur Mutter. Diese versorgt sie mit Nahrung und Wärme. 

  • Ab der dritten Woche öffnen sich die Augen und die ersten Milchzähne kommen zum Vorschein. Die neue Phase merkst du daran, wie der Welpe auf seine Mutter und auf dich reagiert. Der Welpe schläft noch viel, aber seine Aktivitäten nehmen zu. Er knüpft erste soziale Kontakte zu seinen Geschwistern.

  • Von der vierten bis zur zwölften Woche dauert die sogenannte Sozialisierungsphase. Sie ist wichtig, denn in ihr entscheidet sich, welche Beziehung der Hund zu dir aufbauen wird. In der Regel bekommst du deinen Hund, wenn er acht Wochen alt ist. Jetzt bist du gefordert, denn du musst ihm seine neue Umgebung zeigen und er lernt die neuen Familienmitglieder kennen. In dieser Phase akzeptiert er dich und deine Familie. Er findet seinen Platz in seinem "Rudel".

  • Ab dem vierten Monat beginnt die juvenile Phase. In dieser Zeit sollte der Hund verstehen, welchen Platz er in der Familie einnimmt. Er sollte die Grundkommandos lernen. Immer wieder wird er versuchen, Grenzen auszutesten. Zeige ihm sanft, aber konsequent, wo seine Schranken sind.

  • Je nach Rasse wird dein Hund zwischen sechs und zwölf Monaten geschlechtsreif. Dieser Zeitraum kann mit der menschlichen Pubertät verglichen werden. Hunde reagieren oft sogar ähnlich. Plötzlich gehorchen sie nicht mehr den einfachsten Befehlen. Würde man nun die Hundejahre in Menschenjahre umrechnen, so wäre dein Hund nach einem halben Jahr etwa 20 Jahre alt.

  • Ab etwa zwei Jahren wird der Hund reifer, die rassetypischen Charaktereigenschaften beginnen sich zu festigen. Ab dem vierten Lebensjahr ist die Entwicklung dann endgültig abgeschlossen.

Warum Hundejahre in Menschenjahre umrechnen? 

Für viele Menschen ist der Hund mehr als ein Haustier, er ist ein Freund und manchmal der einzige Gefährte. Der Wunsch, ungefähr zu wissen, wie alt der Hund wird, mag dem Bedürfnis entspringen, das Tier als gleichberechtigten Partner zu behandeln und es altersgerecht zu versorgen. Das ist richtig und vernünftig. Würde man das Alter des Hundes mit dem Alter des Menschen gleichsetzen, müsste man einen siebenjährigen Hund wie ein Kind behandeln, obwohl er schon fast ein Greis ist.

Informierte Hundebesitzer machen ihren Liebling glücklich!

Wenn du Hundebesitzer bist oder dir einen Hund anschaffen möchtest, solltest du dich mit der Entwicklung des Hundes auseinandersetzen. Nur wenn du die einzelnen Phasen genau kennst, kannst du auf die Bedürfnisse deines Freundes eingehen. Das ist besonders wichtig im Bezug auf die richtige Ernährung, denn ein Welpe braucht ein anderes Futter als ein ausgewachsener Hund.

Häufig gestellte Fragen zum Thema “Hundejahre in Menschenjahre umrechnen”

Ist die Umrechnung von Hunde- und Katzenjahren in Menschenjahre gleich?

Die Umrechnung von Katzenjahren in Menschenjahre funktioniert etwas anders. Eine Katze entwickelt sich ebenfalls schneller als ein Mensch. Die ersten zwei Lebensjahre einer Katze entsprechen etwa 25 Jahren. Für jedes weitere Jahr muss man vier Menschenjahre hinzurechnen.

Kann man Hundejahre mit Menschenjahren vergleichen?

Wenn du Hundejahre in Menschenjahre umrechnen willst, darfst du nicht den Fehler machen, sie gleichzusetzen, denn Menschen entwickeln sich viel langsamer. Ein siebenjähriger Hund ist ein ausgewachsenes Tier, fast schon ein Senior, während ein Mensch gerade die erste Klasse der Grundschule besucht.

Entspricht ein Hundejahr immer sieben Menschenjahren?

Nein, vor allem im ersten Lebensjahr stimmt das nicht, denn spätestens nach einem Jahr ist ein Hund ausgewachsen und geschlechtsreif.

Wie alt werden Hunde eigentlich?

Hunde werden durchschnittlich 10-15 Jahre alt. Das hängt von der Größe und Rasse ab. Dackel und Zwergpudel werden besonders alt. Sie können bis zu 18 Jahre alt werden. Wer seinen Hund gut füttert, ihm viel Bewegung gibt und ihn liebevoll behandelt, kann seine Lebenserwartung verlängern.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Empfehlung für deinen Vierbeiner
Bio-Kartoffel mit Kalb und Bio-Gemüse Bio-Kartoffel mit Kalb und Bio-Gemüse BIO Hundefutter Adult
Inhalt 0.2 kg (12,95 € * / 1 kg)
ab 2,59 € *
Zum Produkt
Produkt öffnen
Bio-Lachs mit Banane und Pastinake Bio-Lachs mit Banane und Pastinake BIO Hundefutter Adult
Inhalt 0.2 kg (12,95 € * / 1 kg)
ab 2,59 € *
Zum Produkt
Produkt öffnen