Kostenloser Versand ab € 19,- Bestellwert
Zuverlässiger Versand mit DPD
10% Rabatt für Newsletteranmeldung
Servicetelefon: 089 35 80 50 479

Kollege Hund: Fünf Gründe, warum Bürohunde für uns nicht mehr wegzudenken sind

Als Hersteller für Tiernahrung versteht es sich von selbst, dass bei uns im Büro ausschließlich Kollegen mit einem ausgesprochen großen Herz für Tiere sitzen. Entsprechend gehören Büro-Hunde auch zum integralen Bestandteil unserer Firmenkultur. Doch damit sind wir nicht alleine: Denn spätestens seitdem diveres Studien belegt haben, dass sich ein Hund im Büro positiv auf das Unternehmensklima auswirkt, hat der Bürohund nicht nur bei uns in der Liebesgut-Zentral Kultstatus erlangt.

Hier unsere Top-Gründe warum auch Ihr Euch einen Bürohund zulegen solltet:

1. Bürohunde gegen Stress

Hunde gelten als effektiver Stresskiller, die sogar einem Burnout oder einer Depression vorbeugen können. Denn ein Hund beruhigt den Herzschlag, verringern das Stresshormon Cortisol und baut damit das Stresslevel ab. So können kleine Streicheleinheiten mit dem vierbeinigen Kollegen zwischen zwei Meetings wahre Wunder wirken und selbst das gereizteste Gemüt zur Ruhe bringen.

2. Team-Building

Ein Hund verbindet. Kollegen kommen einfacher ins Gespräch, tauschen sich aus und entdecken Gemeinsamkeiten. Diese sozaialen Interaktionen am Arbeitsplatz fördern die Arbeitsmoral und wirken sich positiv auf das Gemeinschaftsgefühl aus.

3. Mitarbeiterzufriedenheit

Wer seinen „besten Freund“ mit zur Arbeit nehmen darf, wird das als klaren Vorteil werten. Denn der Mitarbeiter muss sich um keine Tagesbetreuung für seinen Vierbeiner kümmern und braucht auch kein schlechtes Gewissen haben seinen Hund morgens alle zu Hause zurücklassen zu müssen. Und da zufriedene Mitarbeiter produktiver sind, profitiert am Ende auch der Arbeitgeber.

4. Hunde brigen Schwung in die Bude

Büro-Hunde bringen Bewegung in den Arbeitsalltag. Statt die Mittagspause sitzend beim Thai nebenan zu verbringen (oder gar der Sucht nach einer Zigarette nachzugeben), fordert der Hund zum Spaziergang auf - und das ganz unabhängig von Wind und Wetter. Das schöne dran: Meist schließt sich der ein oder andere Kollege einer Runde an der frischen Luft an. Das bringt nicht nur Abwechslung, sondern fördert auch die Integration neuer Team-Mitglieder.

5. Hunde sind besser im Büro aufgehoben, als alleine zu Hause

Wer lässt seinen Hund schon gerne alleine zu Hause? Keiner! Deshalb ist unsere Message ganz eindeutig: Nimm Deinen Hund mit ins Büro! Denn Bürohunde sind entspannter, da jede Minute, die ein Hund nicht alleine sein muss, eine glückliche Minute ist.

 

 

Bitte gib die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.