Kostenloser Versand ab € 19,- Bestellwert
Zuverlässiger Versand mit DPD
10% Rabatt für Newsletteranmeldung
Servicetelefon: 089 35 80 50 479

Fütterung im Sommer

Die Ernährung Deines Tieres, egal ob Hund oder Katze, hängt nicht nur von seiner Größe, seinem Alter und seiner gesundheitlichen Konstitution ab, sondern auch vom Wetter. Deshalb ist es in der warmen Sommerzeit sinnvoll die Ernährung des Tieres umzustellen.

Das Tier benötigt nicht nur mehr Wasser als sonst, es hat auch einen verminderten Energiebedarf.
Daher sollte an dauerhaft heißen Sommertagen die Futtermenge reduziert werden, und gleichzeitig das Angebot an Wasser erhöht. Denn bei warmen Temperaturen bewegen sich Hund und Katz nicht mehr so gerne, vor allem nicht in der prallen Sonne. Sie ziehen es vor, sich einen schattigen kühlen Platz zu suchen und dort vor sich hin zu dösen. Herrchen und Frauchen können jetzt entweder weniger füttern oder das Futtermittel auf eine energieärmere Variante wechseln. Da ein Futterwechsel aber oft mühsam ist und teilweise auch Risiken birgt – z.B. kann das Verdauungssystem dadurch durcheinandergebracht werden und zu Verstimmungen führen – ist eine Reduktion der Futtermenge meist vorzuziehen.

Wichtig ist vor allem, dass dem Tier so oft und so viel Wasser anboten wird wie nur möglich. Besonders Katzen, aber auch Hunde, kühlen sich in dem sie ihr Fell ablecken. Durch das Verdunsten des Speichels kühlt der Körper ab, jedoch verliert der Körper auch Flüssigkeit.

Bei Hunden wird zur Abkühlung gehechelt. Dabei wird durch das Maul ausgeatmet, wodurch deutlich mehr Luft im sogenannten „Totraum“ zwischen der Luftröhre und der Mundschleimhaut zirkuliert, die die Lunge des Tieres gar nicht erst erreicht. Beim Hecheln wird – ähnlich dem menschlichen Schwitzen – Verdunstungswärme entzogen, wodurch die Körpertemperatur des Hundes sinkt. Auch bei dieser Methode verliert der Körper viel Flüssigkeit. Deshalb überall wo es möglich ist Wasser für das Tier bereitstellen und regelmäßig wechseln. Gerade in der heißen Jahreszeit besteht die Gefahr, dass das Wasser modrig wird oder Fliegen ihre Eier darin ablegen, was Krankheiten übertragen könnte.

Was Dir vor allem langhaarige Rassen danken werden: ein zusätzliches Augenmerk auf die Fellpflege! Je öfter man die losen Haare aus dem Fell rausbürstet, desto lichter wird es. Dadurch kann die Wärmebelastung deutlich gesenkt werden. Auch Herrchen und Frauchen legen sich ja im Frühling gerne eine Sommerfrisur zu.

Aber ganz egal, wie heiß es ist: Futter und Wasser sollten möglichst immer Zimmertemperatur haben, damit sie Deinem Hund oder Deiner Katze gut bekommen.

Bitte gib die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.